Heimautomatisierung mit dem NodeMCU

Veröffentlicht von

Meine Versuche mit der Heimautomatisierung

Heimautomatisierungen sind schick und angesagt.

Meiner Meinung nach sollte sich jeder der gerade ein Haus baut auch Gedanken über eine Heimautomatisierung  machen, so auch ich.

Der Raspberry Pi

Alles begann mit Pimatic für meinen Raspberry Pi, eine mächtige Lösung, die aber für mich nicht die Flexibilität bietet die ich möchte. Oder anders, ich möchte einfach was basteln. Mal wieder den Lötkolben in die Hand nehmen einen Mikrocontroller braten.

Ein Arduino muss her

Also nahm ich einen Arduino Nano dazu und steuerte über diesen einen Temperatursensor  (DHT22) und einen 433Mhz Transmitter/Receiver. Das ganze habe ich dann mit Pimatic ausgelesen bzw gesteuert, was mir schon deutlich besser gefiel. Doch auch hier kam ich an die Grenzen des möglichen. Diese lagen bei der Reichweite des Transmitters und besonders bei der Reichweite des Receivers. Ich nahm dann das ganze Projekt und legte es erst einmal zur Seite.

Die Lösung?

Nach ein paar Wochen kam mir die Idee das ganze über WiFi zu steuern. Internet of Things ist das Schlagwort der aktuellen Zeit und dafür gibt es auch einen Mikrocontroller, ESP8266 NodeMCU heißt dieser.

Der Mikrocontroller bietet alles was ich benötige, WiFi, Digitale Pins und er taktet mit 80Mhz. Dazu kann man ihn mit einem kleinen Webserver flashen und die Daten der Sensoren damit anzeigen lassen. Ich finde es irgendwie genial sich per WiFi auf seinen Wettersensor zu verbinden, ob man das wirklich braucht, sei mal dahin gestellt.

Das Projekt

Die Idee ist, ein einem oder mehreren Räumen bzw im Garten, kleine WiFi Sender zu platzieren. Diese sollen dann per Web angesteuert werden und ihre Sensordaten bereitstellen. Das ganze soll dann automatisch an meinem Raspberry Pi ausgewertet, gespeichert und aufbereitet werden.

Der Rapsberry Pi ist dann die Zentrale der Heimautomatisierung.

zu erst muss ich mich mit der Programmierung des ESP8266 vertraut machen, dies scheint aber mit Hilfe der Arduino IDE recht unkompliziert zu gehen.

Folgende Sensoren habe ich geplant:

  •  BME280 für Temperatur, Luftdruck und Luftfeuchtigkeit
  •  BH1750 TSL2561 für die Lichtmessung
  •  FS1000A zur Steuerung der Funksteckdosen
  •  HC-SR501 für die Bewegungsmeldungen
  • MQ-135 für die Bewertung der Luftqualität

Wie geht es weiter?

Als nächstes werde ich die Arduino IDE anpassen und erst einmal einen kleinen Webserver auf den ESP8266 aufsetzen. Die Betriebsbereitschaft wird durch eine LED signalisiert, diese blinkt zusätzlich wenn sich ein Client verbindet.

Hier geht es zum zweiten Teil

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.